Friends of the Earth International

Logo Friends of the Earth International

1971 gründeten Umweltorganisationen aus Frankreich, Schweden, England und den USA „Friends of the Earth International“ (FoEI).

Heute ist FoEI das weltweit größte Umweltnetzwerk. Über 70 nationale Umweltorganisationen gehören ihm an. In rund 5.000 lokalen Gruppen engagieren sich zwei Millionen Mitglieder für den Natur- und Umweltschutz. Deutscher Repräsentant von FoEI ist der BUND.

 

FoEI will

  • die Erde vor der weiteren Zerstörung bewahren,
  • die ökologische, kulturelle und ethnische Vielfalt der Erde erhalten,
  • Partizipationsmöglichkeiten und demokratische Entscheidungsprozesse stärken, die von grundlegender Bedeutung für den Umweltschutz und ein vernünftiges Ressourcenmanagement sind,
  • soziale, ökonomische und politische Gerechtigkeit,
  • Chancengleichheit von Männern und Frauen und
  • einen gleichberechtigten Zugang zu Ressourcen auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene.

Mehr über Friends of the Earth International unter www.foei.org



Annual Report 2006

Titelbild des Annual Report von FoEI 2006

Mehr über die Arbeit von Friends of the Earth International im
Annual Report 2006 (englische Version)

Suche

Riesige Megaställe, Mastanlagen mit hunderttausenden Tieren und Hauptsache billig: Das ist in Deutschland leider Standard geworden. Die immer größeren Tierfabriken scheffeln ein Vermögen in die Taschen der Agrar-Industrie. 100.000 Hühner oder 10.000 Schweine im Stall – das ist effektiv und hält die Kosten gering.

Senden Sie eine Protest-Mail an die Parteivorsitzenden und fordern Sie sie auf, sich für eine bessere Agrarpolitik einzusetzen!

Wir fordern die Einführung der Blauen Plakette für diejenigen Fahrzeuge, die auf der Straße tatsächlich die aktuellen Abgasgrenzwerte für Feinstaub und Stickoxide einhalten. Nur so können generelle und undifferenzierte Fahrverbote in deutschen Städten verhindert werden.

Unterschreiben Sie die Petition